Eschenburg-Roth
Eschenburg-Roth

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.“                                 Friedrich Wilhelm Raiffeisen

 

Denn das Ganze ist größer als die Summe seiner Einzelteile. Friedrich Wilhelm Raiffeisen hat als Bürgermeister im damals armen Westerwald den Menschen Wege gezeigt, sich selbst zu organisieren. Damit konnten Menschen ihr Potential erkennen, nutzen und gemeinsam davon profitieren. So verhalf er der Region mit seiner unerschütterlichen Nächstenliebe zu neuem Wohlstand. Er schaffte es, mit seinem Prinzip der Genossen-schaften die Wohlhabenden und die Armen zu vernetzen und so alte Strukturen aufzubrechen. Seine Grundsätze „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ und „Das Geld des Dorfes dem Dorfe“ sind bis heute hochaktuell. Friedrich Wilhelm Raiffeisen war ein großer Vordenker, der Großartiges bewirkt hat.

Den Leitspruch möchten wir aufgreifen und versuchen, ihn auf unser Dorf zu übertragen. Die Gestaltung eines Energiedorfs bietet auch kleinen Ortschaften eine große Chance. Durch die Erzeugung von Strom und Wärme im eigenen Dorf unabhängig werden von externen Energieanbietern.

 

In der Vergangenheit haben die Rother schon oft ihren Zusammenhalt und ihren Einsatz für die Dorfgemeinschaft bewiesen. Jetzt gibt es die Chance, gemeinsam etwas Wichtiges und Zukunftsorientiertes zu erreichen.

 

 

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© Rüdiger Meister